Ausgabe 25 September 1999

Seriell und parallel mit DigiTrace / Von Ulrich Groth

Mit der Software digiTrace 2.0 lässt sich ja bekanntlich die Hardware CompuLAB und das SIOS-Interface hervorragend nutzen; die Hardware wird über die serielle Schnittstelle abewickelt, der Parallelport steht noch zur freien Verfügung.

Sie kennen es sicher: man kann nicht alles haben, und das richtige Interface ist auch nicht immer zur Stelle. In diesem Falle sollte eine Relaiskarte zusätzlich zum SIOS-Interface über die parallele Schnittstelle LPT1 angeschlossen werden.

Zur Verfügung stand die 8-Kanal Relais-Karte RTA1000 Vertrieb z.B. über Fa. Conrad Elektronik. Dieses Interface wird am Druckerport über ein Standard-Druckerkabel angeschlossen und läßt sich mit normalen Zeichenausgaben auf den Centronics-Anschluß ansteuern wie bei einem angeschlossenen Drucker. Ja, das war das Problem: wie konnte man mit digiTrace diese Relaiskarte ansteuern? Mit der Software digiTrace können je LPT-Port acht Ausgänge und fünf Eingänge ange- gesprochen werden: die Datenausgänge D0..D7, die Eingänge ACK, BUSY, PE, SLCT und ERROR. Für die Ansteuerung des Relaiskarte fehlt aber der wichtige Datenausgang für die STROBE-Ansteuerung auf Pin 1 der Centronics-Schnittstelle. Das Interface übernimmt die an den Datenausgängen des Parallelports stehenden Daten erst mit fallender Flanke am Strobeeingang, anderenfalls funktioniert es nicht.

Wenn man allerdings auf den 8. Kanal verzichten kann, und somit das Interface als eine 7-Kanal Relais-Karte nutzt, dann läßt sich das Problem recht einfach so lösen:

Der Digitalausgang D7 dient in diesem Fall als Ausgangsport für das STROBE-Signal. Hierzu sind am Druckerkabel auf der Centronics-Schnittstellenseite folgende drei Änderungen vorzunehmen:

alte Verbindung vom Pin 1 lösen; alte Leitung bleibt ungenutzt (isolieren)

alte Verbindung vom Pin 9 (D7) lösen und mit Pin 1 neu verbinden

Pin9 muß auf Nullpotential gelegt werden; Pin 9 mit einem der Pins 19..30 (GRND) verbinden

Es versteht sich von selbst, dass dieses modifizierte Druckerkabel naturgemäß jetzt nicht mehr als normales Druckerkabel eingesetzt werden kann (und darf) !!

Die Ansteuerung mit digiTrace erfolgt für den Datenausgang D7 entweder durch Taste mit absteigender Flanke bzw. über lfd. Initialisierung des Strobesignals mittels Generator-Bauteil.

Sollte zusätzlich auch die Windows-Laborsoftware 3.0 zur Verfügung stehen, dann lassen sich äußerst komplexe und umfangreiche Steuerungsvorgänge über das Remote-System mit dem CompuLAB bzw. SIOS-Interface und einer 7-Kanal Relais-Karte relativ einfach realisieren.

Artikel und Beispielprogramme (5 KB)


Zurück zum CompaS-Archiv
Zurück zur Startseite AK-Modul-Bus